arrow-left-lightarrow-leftarrow-right-lightarrow-rightarrow-thin-left arrow-thin-right browser-search cup heart indicator laptop layers layout-4boxes layout-sideleft mail-heart mail map-pin mixer mouse nav paintbucket pencil-ruler phone picture play video

WA Unterhochstegstraße Hörbranz

Wohnanlage Unterhochstegstraße Hörbranz

Wohnen

Zwei rechteckige Baukörper werden mit ihrer Kurzseite, leicht aufgefächert, nördlich an die Unterhochstegstraße gesetzt. Die Resultate der durchgeführten städtebaulichen Untersuchungen und Baukörperstudien haben gezeigt, dass ein Überbauungskonzept mit 2 Baukörpern, ausgerichtet in Nord-Süd-Richtung, die richtige Strategie an diesem Ort ist.
Die Gebäude sind möglichst kompakt geschnitten, es bleibt ein Maximum an Freiraum erhalten. Der Durchblick in Nord-Süd-Richtung in die angrenzenden Grünflächen macht die Bebauung im Umfeld verträglich, die Dichte ist maßvoll gewählt.

Durch die Verschiebung der beiden Baukörper entstehen im östlichen Grundstücksbereich die notwendigen Flächen für die PKW-Abstellplätze, Müllabholung, sowie Abfahrt in die unterirdische Einstellhalle. Die Zufahrt zur Anlage erfolgt von der Unterhochstegstraße aus auf die direkt daran anschließenden Besucherparkplätze und die im Gebäudevolumen integrierte Abfahrt zur Tiefgarage.
Der Zugang zur Anlage erfolgt zentral, quasi mittig über eine allgemeine Erschließungsachse mit Aufenthaltsbereichen, welche logisch zum ruhigen, geschützten Kinderspielgarten führt. Dieser ruhige parkähnliche Freiraum ist von den Wohnungen gut einsehbar und erreichbar.

Das Spiel / System der zwei verschobenen Baukörper kann im Westen und Osten weitergeführt werden. Dadurch entstehen wiederum geschützte Gärten im hinteren Grundstücksbereich und attraktive und verständliche Ankunftsbereiche an der Straße. Der Übergangsbereich zu den angrenzenden Wohnbebauungen wird als großes Potential gesehen.

Die Baukörper sind in den Obergeschossen als vierbündige Anlagen konzipiert. Im Erdgeschoss sind teilweise größere 4-Zimmer-Wohnungen untergebracht, Fahrradräume sowie Abfahrtsrampe integriert. Die Gebäude weisen mit den gegen Süden, Westen und Osten ausgerichteten Loggien einen ruhigen und einheitlichen volumetrischen Ausdruck auf, die Befensterung der Fassaden arbeitet mit leicht überhöhten Fensterformaten.

Die bestehenden, hohen Bäume, die das Grundstück einfassen, werden wenn möglich und erhaltenswert in das Projekt miteinbezogen. Neue Hochstämmer, streifenartige Pflanzbereiche für Stauden und Sträucher strukturieren den Gartenbereich und gliedern den Außenraum in die verschiedenen Nutzungsbereiche.













Schaubild: HOF437, Thomas Knapp, Alberschwende

Facts

  • Ort: Hörbranz
  • Planung: 2018
  • Baujahr: 2019
  • Wohnfläche: 1.450 m²
  • Umbauter Raum: 11.500 m3
  • Nutzfläche: 1.580 m²
  • Rhomberg Bau GmbH